Aktuelles und News

Liebe Gäste! Seit dem 30. Mai 2020 ist unser Hotelbetrieb wieder geöffnet. Wir freuen uns, Sie als unsere Gäste begrüßen zu dürfen. Allerdings müssen wir alle nach wie vor einige Regeln beim Umgang zur weiteren Eindämmung des Corona-Virus beachten:

  • Mindestabstand von 1,5 m in allen öffentlichen Bereichen (Laufflächen, Toiletten, Parkplatz, etc.) wahren
  • Tragen von Mund-Nasen-Maske auf allen öffentlichen Flächen, ausgenommen am Tisch und im Hotelzimmer
  • Vor Anreise müssen die Daten aller Gäste mitgeteilt werden
  • Nies- und Hustenetikette wahren, regelmäßiges Händewaschen / Desinfizieren
  • Nutzung des Fahrstuhls nur einzeln bzw. pro Zimmereinheit
  • Wir bitten Sie bevorzugt das WC des eigenen Gästezimmers zu nutzen
  • Wir haben ein eigenes Hygiene- und Reinigungskonzept und halten uns streng daran
  • Sollten Sie Krankheitssymptome aufweisen oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu COVID-19-Fällen gehabt haben, bitten wir Sie nicht anzureisen

Maske:

Zum gegenseitigen Schutz trägt unser Team Masken, wir bitten auch Sie in allen öffentlichen Bereichen eine Maske zu tragen. Wir bitten Sie Ihre eigenen Masken mitzubringen.

Anreise:

  • Ist wie gewohnt zwischen 14 bis 18 Uhr möglich
  • Check-In an der Rezeption nur durch einen Gast pro Zimmer/ Reservierung

Frühstück:

  • Ein Buffet mit Selbstbedienung durch die Gäste muss leider unterbleiben
  • Sie erhalten bei Anreise eine Frühstückskarte, bitte geben Sie diese am Vorabend ausgefüllt an der Rezeption ab
  • Bitte wenden Sie sich an unser Team, Sie werden an Ihren reservierten Tisch geführt
  • Ihr Frühstück wird komplett am Tisch serviert

Restaurant:

  • Bitte tragen Sie Ihre Mund-Nasen-Maske bis Sie am Tisch sitzen und wenn Sie zur Toilette gehen. Am Tisch dürfen Sie die Maske abnehmen.
  • Kontaktdaten und Anwesenheitszeiten aller Gäste müssen notiert werden. Diese können von Dritten nicht eingesehen werden
  • Wenn Sie abends im Restaurant essen möchten, bitten wir Sie höflich um Reservierung
  • Bei Eintreffen im Restaurant, oder der Terrasse, wenden Sie sich bitte an das Servicepersonal, sie werden platziert.
  • Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag:

Mittag: 12:00-17:30 Schmankerlkarte + Kaffee und hausgemachte Kuchen

Abend: 17:30 – 20:00 Abendkarte

Montag und Dienstag:

18:00 bis 19:30 Kleine Auswahlkarte nur für unsere Hausgäste

  • Halbpension: täglich für unsere Hausgäste von 18:00 bis 19:30
  • Restaurantbetrieb im Innen- und Außenbereich aktuell bis 22:00

Wellness und Sauna:

  • Unser Saunabereich im neuen Nebenhaus bleibt bis auf Weiteres geschlossen
  • Massagen werden aktuell nicht angeboten

Bitte unterstützen Sie uns bei der Umsetzung der vorgenannten Schutzmaßnahmen.

Wir bedanken uns jetzt schon für die Beachtung der aktuellen Hygieneanforderungen und wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt im Hotel Helmer in Schwangau.

Herzlichst,

Ihre Familie Helmer mit Team

 

Aktuelle Veranstaltungen in Schwangau

TOP Veranstaltungen in Schwangau
  • Freilichttheateraufführung auf Schloss Hohenschwangau

    Dienstag 29.09.2020 23:56 Uhr

    Freitag, 2. Oktober 2020, um 18:00 Uhr

    Freilichttheateraufführung der American Europe Drama Group des Stückes "Othello" von W. Shakespeare in englischer Sprache. Karten sind ab sofort in der Tourist Information Schwangau für 25 € (Erwachsene) und 13 € (Schüler/Studenten) im Vorverkauf erhältlich; Abendkasse 30 € (Erwachsene) und Schüler 16 € (Schüler/Studenten). Weitere Informationen finden Sie unter www.adg-europe.com 
  • Ausstellung "Gegen das Vergessen"

    Dienstag 29.09.2020 23:56 Uhr

    Jeden Samstag und Sonntag im September und Oktober von 10 bis 17 Uhr in der Aussegnungshalle in Schwangau-Waltenhofen

    Insgesamt rund 30.000 Sterbebilder dürften es wohl sein, die der Schwangauer Diakon Wolfgang Broedner in gut dreißig Jahren nun gesammelt hat. Es sind Dokumente aus mehreren Jahrhunderten, die das Ableben vieler verschiedener Menschen beurkunden. Sie erzählen Geschichten von Persönlichkeiten, die aus dem Ort Schwangau stammen oder aus anderen Ländern, ob aus Nicaragua, Spanien, Italien, England oder Luxembourg. Auf den Bildern sind Namen von Menschen zu lesen, die durch tragische Unglücke den Tod gefunden haben, ihr Leben lang ihrem Beruf nachgegangen oder gar im Krieg gefallen sind. Ebenso finden sich auch Namen von großen Persönlichkeiten, von Queen Mum über Niki Lauda, John F. Kennedy bis hin zu Papst Johannes Paul II. Im September werden ausgesuchte Teile dieser großen Sammlung von Sterbebildern im Rahmen einer kleinen Ausstellung öffentlich gezeigt.

Aktuelle Meldungen und Hinweise für Besucher

Besucherinfos, Sperrungen, Warnhinweise aus und für Schwangau
  • Colomansfest/-ritt in Schwangau

    Aufgrund der aktuellen Situation findet das diesjährige Colomansfest mit -Ritt am Sonntag, 11. Oktober 2020, nicht statt.
  • Unsere Öffnungszeiten

     Verehrte Gäste, liebe Freunde, wir freuen uns sehr, Sie in Schwangau begrüßen zu dürfen und heißen Sie herzlich willkommen! Die Tourist Information Schwangau ist von Montag bis Freitag 08:30 -  17:00 Uhr geöffnet. 
    Samstags 10:00 - 12:00 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften, die wir vor Ort ausgehängt haben und für den Besuch im Rathaus gelten.

    Das Rathaus der Gemeinde Schwangau 
    ist zu den Öffnungszeiten Montag bis Freitag 08:00 bis 12:00 Uhrsowie nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet.

    Wichtige Informationen:



    Schloss Neuschwanstein 

    Eintrittskarten ausschließlich im Online-Ticket-Shop erhältlich. Die Gruppengröße wurde deutlich reduziert.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.neuschwanstein.de
      
    Schloss Hohenschwangau
    Eintrittskarten für die eingerichteten individuelle Sonderführungen sind ausschließlich im Online-Ticket-Shop erhältlich. Die Gruppengröße wurde deutlich reduziert.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.hohenschwangau.de 

    Ticket Center
    Im Ticket-Center sind nur Tickets mit ermäßigtem Tarif für die Königsschlösser, sowie Freikarten für Berechtigte erhältlich. Weitere wichtige Informationen finden Sie hier.
    Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften und tragen Sie immer einen Mund-Nasen-Schutz bei sich.

    Forggenseeschifffahrt
    Rundfahrten finden ausschließlich ab der Anlegestelle Füssen Bootshafen statt. Die Fahrgastplätze sind auf 128 (große Rundfahrt) und auf 75 (kleine Rundfahrt) beschränkt. Weitere Informationen finden Sie auf www.forggensee-schifffahrt.de

    Königliche Kristall-Therme
    Aktuelle Informationen finden Sie unter www.kristalltherme-schwangau.de

    Öffnungen Gastronomiebetriebe:



    Beim Betreten/Verlassen von Speiselokalen, dem Gang zu Toilette herrscht Maskenpflicht für Gäste,  am Tisch selber nicht.

    Öffnungszeiten und Ruhetage als PDF Dokument

    Allgemeine Informationen:

     

    Mit der Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Einreise-Quarantäneverordnung vom 01. September 2020, wurde die Geltung der Maßnahmen zum Infektionsschutz bis zum 3. Oktober 2020 verlängert.

    Dokument:Bericht aus der Kabinettssitzung vom 22. September 2020

    Dokument:Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Einreise-Quarantäneverordnung Großveranstaltungen
    Das bestehende Verbot von Großveranstaltungen gilt bis zum 31. Oktober 2020.

    Maskenpflicht

    Die Gesichtsmaske wurde in Bayern verpflichtend für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und für alle Geschäfte eingeführt. Als Mund-Nase-Schutz können sogenannte Community-Masken genutzt werden wie z.B. selbst genähte Gesichtsmasken oder auch Schals und Halstücher die über Mund und Nase getragen werden. 

    Hygienekonzept Gastronomie
    Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Gesundheit und Pflege und für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. 
    Dokument (Stand 18. September 2020)

    Wichtige Dokumente: Orientierungshilfe Schutz- und Hygienekonzepte
    Orientierungshilfe zur Wiedereröffnung von Ferienunterkünften (DTV)
    Handlungsmöglichkeiten für einen Neustart
    Merkblatt für Ihren eigenen Schutz
    Information Atemwegsinfektion-Hygiene
    Wichtige Informationsplattformen:

    Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
    Bayerische Staatsregierung
    Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
    Bayern Tourismus Marketing GmbH (BYTM)
    Corona Information Landkreis Ostallgäu
    IHK Schwaben Bleiben Sie gesund und achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen!
  • Hinweis Pöllatschlucht

    Die Pöllatschlucht ist geöffnet. Bitte halten Sie die Abstandsregelungen ein. 
  • Öffnungszeiten der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau

    Schloss Neuschwanstein 
    Schloss Neuschwanstein geöffnet. 
    Eintrittskarten zu regulären Preisen ausschließlich im Online-Ticket-Shop erhältlich.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.neuschwanstein.de
      
    Schloss Hohenschwangau
    Schloss Hohenschwangau ist für individuelle Sonderführungen geöffnet. 
    Eintrittskarten zu regulären Preisen ausschließlich im Online-Ticket-Shop erhältlich.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.hohenschwangau.de 

    Ticket Center:
    Hier sind nur Tickets mit ermäßigtem Tarif für die Königsschlösser, sowie Freikarten für Berechtigte erhältlich. Weitere wichtige Informationen finden Sie hier.
    Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften und tragen Sie immer einen Mund-Nasen-Schutz bei sich.

Aktuelle Gästeinformationen

Aktuelle Veranstaltungshinweise, Gästeinformationen und Berichte für Gäste in Schwangau
  • Colomansfest/-ritt in Schwangau

    Aufgrund der aktuellen Situation findet das diesjährige Colomansfest mit -Ritt am Sonntag, 11. Oktober 2020, nicht statt.
  • Neue Schwangauer Tourismusdirektorin

    Neue Schwangauer Tourismus Direktorin - Frau Sylvia Einsle Am 1. September dieses Jahres startet im Dorf der Königsschlösser eine neue Tourismusdirektorin: Die Diplom Betriebswirtin (FH) Sylvia Einsle stammt zwar aus dem Westallgäu, ist aber ein neues Gesicht im kommunalen Tourismusmanagement. Sie übernimmt die Leitung von Petra Köpf, die nach über drei Jahrzehnten zum Ende des Jahres in den Ruhestand geht.
    Zu ihrem Einstieg in die Touristik sagt Einsle mit einem Zwinkern: „Sommerfrischler kannte ich schon immer, die mich in meinem Heimatdorf Maierhöfen im Dirndl oder mit dem Rechen fotografierten. Beruflich kam die erste Berührung durch ein Stipendium in Neuseeland während meines BWL-Studiums. Dort machte ich ein Praktikum in der Tourist Information und im Stadtmarketing von Auckland.“

    Nach dem Studium folgte der Einstieg in die TUI AG über das Management Trainee Programm in Hannover. Von dort wurde Einsle quer durch den Konzern und die Welt geschickt – vom Vertrieb, in die Club Robinson Zentrale, vor Ort ins Destinations-Management bis hin zum Marketing und Kundenservice beim Veranstalter TUI Deutschland. Als Produktmanagerin schloss sie Hotelverträge unter anderem in Sri Lanka, China und auf den Kanaren ab. Zwischendurch wechselte sie in die Hotellerie und verantwortete für das renommierte Hamburger Familienunternehmen Seaside Hotels und dessen Häuser auf den Kanarischen Inseln Marketing und Vertrieb im deutschsprachigen Raum. Zuletzt war die zweifache Mutter über zehn Jahre in Trier wohnhaft und für den Reiseveranstalter LuxairTours tätig. Als Teamleiterin koordinierte Einsle die Verwaltung der Hotelkontingente und die operative Abwicklung mit den Hotelpartnern des traditionsreichen Reiseveranstalters im Großherzogtum Luxemburg. Zurückblickend meint die 43-Jährige: „In der Touristik geht es ja oft von einem Hype in die nächste Krise. Es gab viele Veränderungen und Herausforderungen in meinen zwei Jahrzenten in der Branche. Allerdings, egal, ob direkt in der hochwertigen Hotellerie oder bei einem Marken-Reiseveranstalter - der Kunde erwartet immer die höchste Qualität in seiner gebuchten Kategorie.“ Einsle ist es deshalb gewohnt, Qualität vor Quantität zu stellen, ein aktives Qualitätsmanagement zu verfolgen sowie eine optimale Produktentwicklung mit den Partnern voranzutreiben.
    Auf die Frage, wie sich der Wechsel von der Stadt zurück aufs Land und von der großen Struktur einer Fluggesellschaft in eine kleine Kommune anfühlt, antwortet die 43-Jährige: „Es ist schon wunderbar mit meiner Familie wieder in der Allgäuer Heimat zu leben. Ich selbst freue mich sehr, jeden Tag wieder ganz nah am Gast zu sein, einen einzigartig schönen Urlaubsort aktiv mitzugestalten sowie meinen großen Enthusiasmus für die Natur einbringen zu können.“
    An Schwangau fasziniert sie vor allem die Ursprünglichkeit, mit seinen gut erhaltenen dörflichen Strukturen und andererseits ein weltweit bekanntes Kulturgut mit enormer Anziehungskraft. „Aus meiner eigenen Jugend ist mir voll bewusst, wie schön und wichtig ein aktives Vereinsleben in einem Dorf ist. Ich hoffe, mir gelingt es so gut wie meiner Vorgängerin, die örtlichen Vereine und Gruppen mit den Feriengästen zusammenzubringen und ein beflügelndes Miteinander zu fördern.“ 
  • Bericht aus der Kabinettssitzung vom 14. Juli 2020

    Dokumente als Download:

    Bericht aus der Kabinettssitzung vom 14. Juli 2020

    Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 14. Juli 2020
  • +++Änderung 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung+++

    Das geänderte Dokument der 6. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 24. Juni 2020 finden Sie hier.
  • Bericht aus der Kabinettssitzung vom 23.06.2020

    Vorbereitungen für Regelbetrieb unter Hygieneauflagen an Schulen
    Bayern bereitet für das kommende Schuljahr 2020/2021 den Regelbetrieb unter Hygieneauflagen vor. Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, sollen ab 8. September wieder alle Schülerinnen und Schüler täglich im Präsenzunterricht unterrichtet werden. 

    Mehr Besuche in Altenheimen, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern
    Die Besuchsregelung für Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderung sowie für Krankenhäuser und Einrichtungen der Vorsorge und Rehabilitation wird erweitert. Ab 29. Juni können Einrichtungen dadurch deutlich mehr Besuche ermöglichen. Für Bewohnerinnen und Bewohner, ihre Angehörigen und Freunde bedeutet dies einen einem weiteren Schritt zu mehr Normalität. Gleichzeitig steht der Schutz der Gesundheit mit passgenauen Hygienekonzepten weiter an erster Stelle.

    Hygienekonzept für Messe- und Kongressbetrieb beschlossen
    Messen und Kongresse sind ein wichtiger Bestandteil des Wirtschaftsstandorts Bayern. Ein erfolgreicher Neustart des Messe- und Kongressbetriebs im Herbst kann als Marktplattform einen wertvollen Beitrag zur konjunkturellen Stabilisierung leisten und der bayerischen Wirtschaft neuen Schub geben. Die bayerischen Messen zeichnen sich grundsätzlich durch eine gute Infrastruktur aus, die höchste Hygienestandards gewährleistet und Kontaktverfolgungen sowie die Überwachung von Hygieneregeln ermöglicht. Vorbehaltlich einer anhaltend günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens will die Staatsregierung deshalb die Öffnung des Messe- und Kongressbetriebs in Bayern spätestens ab 1. September ermöglichen.

    Bayern sorgt für zusätzlichen Vorrat an Impfstoff für die Grippesaison im Herbst
    Bayern wappnet sich frühzeitig für den Start der nächsten Grippesaison im Herbst. Die Staatsregierung bestellt beim Öffentlichen Gesundheitsdienst für Bayern rund eine halbe Million Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021. Damit soll eine mögliche höhere Nachfrage im Herbst nach Grippeimpfstoff bedient werden können. Für die Beschaffung der zusätzlichen Impfstoffe steht ein Betrag von rund sechs Millionen Euro zur Verfügung.

    Dokument Bericht aus der Kabinettssitzung vom 23. Juni 2020
  • 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

    Dokument 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 19. Juni 2020
  • Hygienekonzept zur Wiedereröffnung von Kureinrichtungen

    Kureinrichtungen stellen im Grundsatz vorrangig Gesundheitseinrichtungen dar, in de-nen das ortsgebundene Heilmittel in Verbindung mit Anwendungen der physikalischen Therapie verabreicht wird. Im Rahmen von ambulanten und stationären Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen erfolgt die Abgabe aufgrund ärztlicher Verordnung. Nachfolgendes Rahmenkonzept zur Umsetzung auf einzelbetrieblicher Basis ermöglicht die-sen Einrichtungen die Wiedereröffnung.

    Therapie-, Kur- und – aus Gründen der Gleichbehandlung auch – Wellnesseinrichtungen in Hotels und andere Badeanstalten (insbesondere Thermen, Freibäder und Hallenbäder) können unter Einhaltung der im Folgenden dargelegten Kriterien und Hygiene- sowie Schutzmaßnahmen im Rahmen eines einzelbetrieblichen Konzeptes eben-falls wieder geöffnet werden. PDF Hygienekonzept Kureinrichtungen, Bayerische Staatsregierung
  • Öffnungszeiten der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau

    Schloss Neuschwanstein 
    Schloss Neuschwanstein geöffnet. 
    Eintrittskarten zu regulären Preisen ausschließlich im Online-Ticket-Shop erhältlich.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.neuschwanstein.de
      
    Schloss Hohenschwangau
    Schloss Hohenschwangau ist für individuelle Sonderführungen geöffnet. 
    Eintrittskarten zu regulären Preisen ausschließlich im Online-Ticket-Shop erhältlich.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.hohenschwangau.de 

    Ticket Center:
    Hier sind nur Tickets mit ermäßigtem Tarif für die Königsschlösser, sowie Freikarten für Berechtigte erhältlich. Weitere wichtige Informationen finden Sie hier.
    Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften und tragen Sie immer einen Mund-Nasen-Schutz bei sich.
  • Hygienekonzept Wiedereröffnung Gastronomie

    Wiedereröffnung Gastronomie Das Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat gemeinsame Handlungsempfehlungen zum Wiederhochfahren der gastgewerblichen Betriebe erstellt. Das Hygienekonzept Gastronomie finden Sie hier.  Das Rahmenkonzept der Gastronomie finden Sie hier.
  • Schwangau legt Streuobstwiese an

    Die Gemeinde Schwangau hat Mitte November ihren Baumbestand mit der Neuanpflanzung von Obstbäumen erweitert. Im Kurpark am Ehberg wurden 15 junge Hochstämme eingesetzt, die in rund drei Jahren die ersten reifen Früchte der neu angelegten Streuobstwiese tragen sollen. Die Besonderheit liegt in den Baumsorten, da speziell alte und nicht mehr alltägliche Obstarten ausgewählt wurden.

    „Zwölf der Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume sind alte und vor allem lokale Obstsorten, die sich in rauen Höhenlagen gut bewährt haben. Einige gehören zu den typischen Sorten im Allgäu, sind aber leider inzwischen seltener zu finden.“, so Naturgartenprofi Ingrid Völker, die bereits unter anderem das Projekt „Wiese x16“ in Schwangau und im Landkreis umgesetzt hat.
    Drei der gepflanzten Bäume sind bisher noch unveredelt, d.h. es wurde noch keine traditionelle Form der künstlichen vegetativen Vermehrung durchgeführt. Die Schwangauer Bürgerinnen und Bürger haben noch bis Februar die Möglichkeit sich bei der Gemeinde zu melden, sollten sie eine alte Lieblingssorte in ihrem Garten haben, würden davon im Februar Edelreiser entnommen. Diese Edelreiser, kleine Teilstücke einer Sorte, werden im Anschluss speziell eingelagert und im April auf die dafür vorgesehenen Unterlagen veredelt.
    Die gesetzten alten Obstsorten liefern viele wichtige Nährstoffe, die heutzutage in den neuen modernen Züchtungen nur noch wenig enthalten sind. Leider sind die alten Sorten auch im Handel kaum zu erwerben, daher hat man sich in der Gemeinde Schwangau entschieden, diese Obstsorten zu setzen und einen Beitrag für den Erhalt von alten, lokalen Obstarten zu leisten.

    Um die Pflege bzw. die Mahd der neuen Streuobstwiese am Ehberg wird sich der Landschaftspflegeverband Ostallgäu e.V. kümmern. Die Wiese wird nicht gedüngt und die Mahd wird frühestens am 1. August mit einem Balkenmäher durchgeführt. Es sollen zusätzlich einzelne Brachestreifen auf der Fläche stehen bleiben, so können Raupen und Puppen von Tagfaltern und auch andere Insekten ganz unbeschadet überwintern. „Durch die verschiedenen Festlegungen wird gewährleistet, dass die Artenvielfalt der Pflanzen und Tiere auf der Streuobstwiese nicht nur erhalten, sondern sogar noch gesteigert wird. Durch den späten Schnittzeitpunkt können alle Pflanzen zum Blühen und Aussamen kommen.“, so Annette Saitner, Geschäftsführerin vom Landschaftspflegeverband Ostallgäu e.V.